Reiseblog Island im Winter

Tag 1: Velkomin á Íslandi

Liebe Island- und Fotofreunde es geht wieder los. Der Intensiv-Fotoworkshop Island 2019 steht wieder an und wir sind auf dem Weg in den Norden.



Über den Wolken strahlend blauer Himmel den ganzen Flug über, bis ....wir zum Landeanflug auf Keflavík ansetzten. Gerade sah man noch kurz den strahlend weißen Gletscher Vatnajökull durch die weiße Wolkendecke und innerhalb weniger Sekunden versanken wir im dicken Nebel.


 


In den Flugkabine wurde die helle Beleutung ausgeschaltet und die neue Nordlicht LED-Beleuchtung waberte in den schönsten Farben, um uns alle trotz des Nebels schon mal positiv auf Island einzustimmen. Es ist schon bemerkenswert, wie isländische Piloten trotz der weißen Suppe ringsherum die Landebahn finden können. Gott sei Dank!! Mitten im Regen wurden die vielen farblich unterschiedlichen Gepäckstücke zu den wartenden Amerikafliegern gebracht und es stimmte mich schon traurig zu sehen, dass um das Gepäckband nur weniger als 20 Leute standen.  Viele Transitflieger auf dem Weg nach Amerika bekommen so vom wunderschönen Island nur die weiße Suppe am Himmel und die dick eingepackten leuchtenden Servicekräfte auf dem Rollfeld mit. Kaum waren wir aus dem Flieger raus, hatten wir schon unser Gepäck, 8 Taschen mit Equipment muss man erst mal tragen können:-) Draußen stand auch schon, wie vereinbart, unser Pro-Car Mann und so ging es quasi vom Flieger direkt ins Auto innerhalb von 10 Minuten. Offensichtlich haben wir einen ruhigen Ankunftstag gewählt. Normalerweise verlassen inzwischen 2 Millionen Touristen im Jahr diesen Flughafen. Nach so vielen Jahren Islanderfahrung machen wir es ganz automatisch schon wie die Isländer und quatschen zum Einstieg erst mal über das Wetter. Wir haben uns gut informiert und teilen ihm mit, dass es ja mit 8 Grad ganz schön warm sei und wir uns schon auf die Kälte und den Schnee in den nächsten Tagen freuen. Er meint dazu nur: It´s the island, you know... the weather changes every second! Gut, Punkt eins abgehackt. Gehen wir zur höheren Konversation über.. woher kommen wir- Deutschland! Ahhh! I´m from Poland! Ahhh. Denken wir uns. Das haben wir hier schon oft gehört. Die Polen lieben Island und da sie gerne und gut arbeiten, sind sie auch sehr willkommen hier auf Island.



Kaum sind wir im Pro-Car Office werden wir freundlich begrüßt und man gibt uns, weil wir schon so viele Jahre hier buchen, gleich mal ein Upgrade aufs Auto. Super, denken wir uns. Doch beim Einladen fällt uns auf, dass der Kofferraum im Superduperauto viel kleiner ist. Also haben wir das Angebot dankend abgelehnt und um eins mit großen Kofferraum gebeten. Tja, da schauten die zwei weiteren Polen (da waren sie wieder) doch recht verdutzt. Das kommt sicherlich nicht sooft vor, dass ein solches Angebot abgeschlagen wird. Nach kurzem Überlegen, sauste einer der beiden los und  organierte auf einem anderen Parkplatz am Flughafen das größere Auto,putzte, tankte und bestückte das Auto noch mit den wichtigsten Extras. Wir sollten einfach nur Kaffee trinken, Handys laden und kurz abwarten. Nach ein paar Minuten wurde uns das perfekt erwärmte Auto übergeben und nochmals versichert, dass wir die Superduperversicherungsausstattung haben. Ja, das braucht man auch wie wir ja vom letzten Jahr wissen. Wer den Travelblog vom letzten Jahr gelesen hat wird wissen, das wir meinen. Bemerkung am Rande..wir haben natürlich auch die restlichen Kabelbinder vom letzten Jahr wieder eingepackt:-) Vielen lieben Dank also an Procar für diese schnelle Lösung. Ihr seid spitze und wir halten uns weiterhin an unser Motto: "Never change a winning team" und bleiben euch treu! Im Regen ging es dann zum Einkaufen um uns mit Proviant für unsere Reisegruppe auszustatten. Das macht jedes Jahr richtig Spaß, denn inzwischen fühlen wir uns schon wie halbe Isländer und greifen zielstrebig in die richtigen Regale um uns mit Skyr, Snúður, Wiener pylsur, Sennep und Lakkrís auszustatten.  Dieses Jahr fanden wir eine Tüte,  deren Inhalt zerschreddertem Konfetti gleichkam. Deshalb ein Aufruf an unsere Leser....wer kann uns als Schnellster sagen, was das ist ( siehe Foto)



Im wohlbekannten 22 Hill Hotel nächtigen wir traditionsbewusst in der ersten Nacht und haben auch gleich im Potturinn og Pannan das erste Gull der Fotoworkshopreise genossen. Morgen geht es noch ohne die Teilnehmer, nur zu zweit für einen kurzen Tagestrip nach Snaefellsness.

Tag 2: Jaja - das isländische Wetter
Island 2019 - Es geht bald los!

Related Posts

 

Comments

No comments made yet. Be the first to submit a comment
Already Registered? Login Here
Guest
Freitag, 15. November 2019